Haus der Andacht

Ort der Begegnung - Offen für alle Menschen

Bahá'í-Häuser der Andacht sind Orte der Besinnung, des Gebetes und stiller Meditation. Sie sind Brennpunkte des Gedenkens an den Schöpfer und Ausdruck der Liebe zwischen Gott und Mensch. Sie stehen allen Menschen offen, ungeachtet unterschiedlicher Weltanschauung, Nationalität, Hautfarbe oder Muttersprache. 

Jeden Sonntag um 15 Uhr findet im Haus der Andacht eine Lesung aus den Schriften der Weltreligionen statt.

Das Besucher- und Informationszentrum 

Direkt am Eingang, neben dem Besucherparkplatz, befindet sich das Besucher- und Informationszentrum, mit einem reichhaltigen Angebot an Literatur in vielen Sprachen. Im Informationszentrum erhalten Sie auch Antwort auf alle Fragen zum Haus der Andacht und zum Bahá'í-Glauben.

Hier bieten wir Ihnen auch Gelegenheit sich weiter zu informieren. Dazu steht Ihnen eine Video-Präsentation sowie ein Multimedia-Desk zur Verfügung. Gruppen, Vereine, Schulen, Bildungseinrichtungen etc. können sich hier zu einer kostenlosen Führung anmelden.

Architektur des Lichts

Der Kuppelbau hat einen Durchmesser von 48 Metern und eine Höhe von 28 Metern. Dreimal neun Pfeiler tragen die Kuppel und 27 nach oben strebende Betonelemente enden in einer Laterne, in die eine arabische Kalligraphie eingelassen ist.

Der Schriftzug bedeutet: »O Herrlichkeit des Allherrlichen«. Die Felder zwischen den Streben sind mit 540 rautenförmigen Fenstern durchbrochen, die das Tageslicht in einem lebhaften Spiel von Licht und Schatten hereinfluten lassen.

1987 wurde das Gebäude vom Land Hessen in den Kreis der hessischen Kulturdenkmäler aufgenommen. 

 

"O Versammlung der Schöpfung! Errichtet Gebäude in äußerster Schönheit in jeder Stadt, in jedem Land, im Namen des Herrn der Religionen. Schmückt sie mit dem, was ihrer würdig ist. Alsdann verherrlicht darin in Andacht den Herrn, den Gnädigen, den Barmherzigen, im Geiste des Duftes der Eintracht."

Bahá'u'lláh